Bildung

Für eine freie Sprache

405, 2016

Von |4. Mai 2016|Bildung, Klarheit, Sprache|0 Kommentare

Derzeit beschäftigt mich das Auseinanderdriften der Gesellschaft. Dabei fällt mir auf: Beide Extreme wollen uns Sprachvorschriften machen.

Die Linken gehen davon aus, alle Menschen seien gleich, und bügeln daher Unterschiede und Nuancen glatt, sodass Attribute wie Nationalität und Geschlecht aus der Sprache verschwinden („Professx“ statt „Professor“, „zu Fuß Gehende“ statt „Fußgänger“, „Flüchtendenhelfende“ statt „Flüchtlingshelfer“).

Die Rechten gehen […]

Legastheniker in zehn Schritten

2204, 2016

Von |22. April 2016|Bildung, Sprache|3 Kommentare

Perfekt für Ihr Image: „Accessment Center“

Wenn Sie wollen, dass die Öffentlichkeit Sie nicht ernstnimmt, halten Sie sich beim Kommunizieren einfach an meine zehn Tipps:

1. Nutzen Sie den Deppen-Imperativ. Schreiben Sie also nicht „Lies dieses Buch“, sondern „Lese dieses Buch“. Schreiben Sie nicht „Gib dir einen Ruck, ruf an, nimm teil, mach mit und hab Spaß“, […]

Feb-Juni

2502, 2016

Von |25. Februar 2016|Bildung, Sprache|0 Kommentare

Das Berliner Schlosspark-Theater hat einen neuen Monat erfunden: den Feb-Juni.

Journalismus manipulativ

2601, 2016

Von |26. Januar 2016|Bildung, Sprache|9 Kommentare

„In einigen Ländern handelte es sich allerdings nur um Einzelfälle“, schreibt tagesschau.de. Wieso „nur“?

Ganz egal, worum es geht: Es waren Einzelfälle, gut. Aber wieso muss ein öffentlich-rechtliches Medium eine Sache kleinreden? Wenn Sie „eine Suppe essen“, essen Sie eine Suppe. Schreibt jemand, Sie essen „nur“ eine Suppe, ist das eine Bewertung – jemand redet Ihre […]

Kundenorientiert kommuniziert: „Wir bauen für Sie“

1301, 2016

Von |13. Januar 2016|Bildung, Klarheit, Klartext-Rhetorik, Kundenorientierung, Sprache|0 Kommentare

Schilder sollen ja Informationen vermitteln. Also Kommunikation. Sender und Empfänger. Der Sender sagt auf einem Schild dem Empfänger was, sodass er es versteht. Ein schönes Beispiel ist das hier:

Die B 5 verstehe ich, auf der fahre ich. Doch dann wird es kryptisch: „DE L14“ könnte ein Technokratenkürzel sein für die L 14 in Deutschland, aber […]

Persönlichkeit? Lässt sich entwickeln!

807, 2015

Von |8. Juli 2015|Bildung|2 Kommentare

Persönlichkeitsentwicklung ist eine großartige Sache. Für viele klingt das Wort zunächst nach Phrase, weil es um den Begriff „Persönlichkeitsentwicklung“ so viel Coaching-Wirbel gibt. Aber wenn man sich darauf einlässt, entwickelt sich so eine Persönlichkeit mitunter in atemberaubendem Tempo. Und wer offen ist für Neues und bereit dafür, Altes zu hinterfragen, denkt in der Folge oft […]

Glück auf, Barbara!

1707, 2014

Von |17. Juli 2014|Bildung, Klartext-Rhetorik|3 Kommentare

Wie sehr doch Satzzeichen die Bedeutung von Texten verändern. Vielleicht sollten manche Angehörige der MINT-Berufe das Schreiben doch besser in Texterhände legen? Der Irrglaube, man selbst könne schreiben, ist leider ziemlich weit verbreitet …

Akademiker ohne Sprachgefühl

305, 2014

Von |3. Mai 2014|Bildung|0 Kommentare

„Nahrungsmittel Unverträglichkeit“, „Körper Reaktionen“, „Nahrungsmittel Vergiftung“, „Stoffwechsel Störungen“ und Doppelpunkte nach Überschriften im Inhaltsverzeichnis: Wie kommt man ohne Sprachgefühl eigentlich durch ein Medizinstudium?

Echt drängend!

601, 2014

Von |6. Januar 2014|Bildung, Klartext-Rhetorik|0 Kommentare

Üblicherweise ist die Verwechslung von „dringen“ und „drängen“ eine Kleinigkeit – aber wenn der Wortfehler den Aufmacher bei „Spiegel Online“ füllt, ist die Bedeutung der beiden Wörter in Gefahr.

Im Grunde ist es ganz einfach: Wir können auf etwas drängen, oder wir selbst können dringen. Zu etwas hindurchdringen oder vordringen. Wenn wir auf etwas drängen, können […]

Ein Muss: Hubertus Massong

1712, 2013

Von |17. Dezember 2013|Bildung|0 Kommentare

Hubertus Massong bei der 3. Kölner Rednernacht am 7. Dezember 2013 in Köln mit seinem Vortrag „Greif nach den Sternen!“. Unbedingt anschauen! Und wer Interesse hat: Hier ist Hubertus Massong im Interview.